Moldau: Ex-Premier Vlad Filat wegen Unterschlagungsvorwürfen festgenommen

Moldau: Ex-Premier Vlad Filat wegen Unterschlagungsvorwürfen festgenommen

Unmittelbar nachdem das moldauische Parlament die Immunität von Ex-Premierminister Vlad Filat aufgehoben hatte, wurde der Politiker heute noch im Abgeordnetenhaus festgenommen und abgeführt.

Vlad_Filat_Senate_of_Poland_01

Wegen Korruptionsvorwürfen festgenommen: Ex-Premier Vlad Filat
(Quelle: Michał Koziczyński / Senat Rzeczypospolitej Polskiej)

Dem 46-Jährigen wird, wie Radio Liberty berichtet, vorgeworfen Schmiergeld in Höhe von 250 Millionen US-Dollar angenommen zu haben. Als Gegenleistung habe der Liberaldemokrat dem Geschäftsmann Ilan Sor die Kontrolle über drei moldauische Banken überlassen, aus deren Kapital in der Folge 1,5 Milliarden Dollar verschwanden.

Der nachfolgende Bankrott der Geldhäuser führte zu einer massiven Finanzkrise, Folge derer ein Kurssturz der moldauischen Währung und ein Absinken des ohnehin niedrigen Lebensstandards war.

Dieser Bankenskandal war maßgeblicher Auslöser der anhaltenden Proteste in der moldauischen Hauptstadt Chisinau, die verschiedentlich als „moldauischer Maidan“ bezeichnet werden und an denen zeitweise mehrere Tausend Menschen teilnahmen. Eine der Hauptforderungen der Demonstranten war neben Neuwahlen die juristische Aufarbeitung des Bankenskandals. Die moldauische Regierung, die sich offiziell zu einer europäischen Perspektive der ehemaligen Sowjetrepublik bekennt, gilt als korrupt und steht im Verdacht, die angestrebten Reformen nach westlichem Vorbild bewusst zu verschleppen.

Renato Usatîi, einer der Anführer der Proteste und Vorsitzender der prorussischen Partei Partidul Nostru, hatte im Vorfeld jedem Polizisten, der Vlad Filat im Parlamentssaal festnimmt, einen Mercedes versprochen.

Hintergrund für die Festnahme Filats könnte der Versuch der Regierung sein, den Protesten durch Erfüllung einer ihrer Forderungen Wind aus den Segeln zu nehmen.

Quelle: Radio Liberty

Flattr this!