Präsidentschaftswahl 2012: Wahllokal in Sewerodwinsk

Umfrageergebnisse legen Fälschungen bei russischen Regionalwahlen nahe

Die russische Nichtregierungsorganisation „Institut für die Entwicklung des Wahlsystems der Russischen Föderation“ (russ. „Институт развития избирательной системы РФ“) veröffentlichte gestern Ergebnisse einer im Herbst durchgeführten Umfrage. Brisantes Ergebnis: die offiziellen Ergebnisse der Regionalwahlen am 13. September erscheinen als völlig unrealistisch.

Die Soziologen stellten insgesamt 1.509 wahlberechtigten Personen in zwölf russischen Föderationssubjekten folgende Fragen: 1. Haben Sie am 13. September 2015 gewählt?, 2. Haben Sie für die Partei „Einiges Russland“ gestimmt? Die Auswertung der Antworten ergab, dass die Wahlbeteiligung in den ausgewählten Regionen im Schnitt bei 59% lag und dabei 35% für die Kreml-Partei „Einiges Russland“ gestimmt haben. Dieses Ergebnis steht im krassen Widerspruch zum offiziellen Wahlausgang in diesen Regionen. Demnach kam Putins Partei auf durchschnittlich sage und schreibe 74% bei einer Wahlbeteiligung von 57%.

Wahllokal in Russland

Wahllokal in Russland
(Quelle: Schekinov Alexey Victorovich / Wikimedia Commons)

Hochgerechnet auf das gesamte Land kamen die Mitarbeiter des Instituts auf ein Ergebnis von 39% für Einiges Russland gegenüber offiziell 61%. Sie gehen außerdem davon aus, dass ihre Erkenntnisse als Grundlage für mögliche Klagen von unterlegenen Kandidaten bzw. Anfechtungen des Wahlergebnisses dienen könnten.

Quellen: NEWSru.com, Institut raswitija isbiratelnoi sistemy Rossijskoi Federazii

Flattr this!