Das Öl wird Russland nicht retten

Das Öl wird Russland nicht retten

Ein hoher Ölpreis garantiert nicht länger Marktstabilität und Wirtschaftswachstum zuerst erschienen bei gazeta.ru am 31. März 2014 Ein hoher Ölpreis garantiert nicht länger die Stabilität des russischen Marktes. Das Öl hat seinen Status als Motor der russischen Wirtschaft verloren und…

Aus Kiew wird Chicago – Angst vor Kriminalität in der Ukraine

Aus Kiew wird Chicago – Angst vor Kriminalität in der Ukraine

Berichte über grassierende Kriminalität und Rechtlosigkeit in der postrevolutionären Ukraine werden bei uns oft allzu schnell als russische Propaganda abgetan. Dabei tut man den Russen in diesem Punkt womöglich unrecht. Denn in der Tat scheinen viele Ukrainer Angst zu haben angesichts…

Instruktionen für Ukraine-Berichterstattung russischer Fernsehsender aufgetaucht

Instruktionen für Ukraine-Berichterstattung russischer Fernsehsender aufgetaucht

Ilja Barabanow, Journalist der Tageszeitung „Kommersant“, veröffentlichte über Twitter das Foto einer schriftlichen Handreichung, die – so Barabanow – an russische Fernsehsender ausgegeben wird. Das Dokument enthält offenbar Empfehlungen, über welche Themen in den Nachrichtensendungen berichtet werden soll und in…

Ukraine besorgt um Landsleute auf der Krim: Gefängnis wegen "Separatismus"?

Ukraine besorgt um Landsleute auf der Krim: Gefängnis wegen „Separatismus“?

Das ukrainische Außenministerium äußert in einer Erklärung Besorgnis über die rechtliche Lage jener Krimbewohner, die gegen den Anschluss ihrer Heimat an Russland waren. Denn während Russland derzeit die Separatisten in seinem Nachbarland Ukraine offen unterstützt, will es gegen derartige Strömungen…

EU-Visa: Krimbewohner müssen sich weiterhin an Kiewer Botschaften wenden

EU-Visa: Krimbewohner müssen sich weiterhin an Kiewer Botschaften wenden

Auf der Krim ist die Begeisterung über die „Heimkehr“ nach Russland bei vielen auch weiterhin groß. Moskau lockte schließlich auch mit höheren Löhnen und Renten. Dass das Leben in einer Region mit ungeklärtem Status auch Nachteile haben kann, bekommen die…

Nützliche Aufregung: Der Streit um das Denkmal von Brest

Nützliche Aufregung: Der Streit um das Denkmal von Brest

Im Streit um das Denkmal für die Verteidiger der Brester Festung hat der amerikanische Fernsehsender CNN Russland offiziell um Verzeihung gebeten. Ein entsprechendes Schreiben wurde dem russischen Botschafter in den USA übergeben. Hintergrund ist ein Ranking der hässlichsten Denkmäler der…

Heiß umkämpft: die Sitze des ukrainischen Parlaments

Ukraine vor Parlamentsauflösung?

Die Internetzeitung „Ukrajinska Prawda“ (UP) berichtet, Präsident Janukowytsch wolle das Parlament auflösen. Grund sei seine Furcht, die Opposition könnte für ihr Ansinnen, die Verfassung von 2004 wieder in Kraft zu setzen, die Unterstützung der Parlamentsmehrheit gewinnen. Schon zuvor hatten Beobachter…

Russland: Unabhängiger TV-Kanal Doschd vor dem Aus

Russland: Unabhängiger TV-Kanal Doschd vor dem Aus

Ist das das Ende? Der Satelliten-TV-Anbieter „Tikolor TV“ hat entschieden den Oppositionskanal Doschd zum 10. Februar aus dem Angebot zu nehmen. Zuvor hatten zahlreiche andere Kabelfernsehanbieter und Internetprovider bereits angekündigt, die Verbreitung von Doschd zu beenden. Grund – oder besser…

Janukowitsch ernsthaft krank?

Janukowitsch ernsthaft krank?

Während Präsident Janukowitschs plötzliche Erkrankung bei vielen den Verdacht hervorgerufen hatte, es könne sich dabei um ein Manöver zum Zeitgewinnen handeln, gibt es inzwischen auch Gerüchte, die von einer ernsthafteren Erkrankung des Autokraten sprechen. Der Präsident hatte sich am 30….

Sotschi und die Medien: "Wie über einen Verstorbenen"

Sotschi und die Medien: „Wie über einen Verstorbenen“

Der Blog Foreign Policy weist in einem Artikel darauf hin, dass Sotschi während der bevorstehenden olympischen Winterspiele zu einem gefährlichen Ort für Journalisten werden könnte. Die Autoren berufen sich dabei auf einen Bericht der US-Organisation Committee to Protect Journalists (CPJ)….

Ausrufung des Ausnahmezustands in Kiew?

Ausrufung des Ausnahmezustands in Kiew?

Ukrainische Medien berichten, die Regierung bereite sich auf die Ausrufung des Ausnahmezustands vor. Armeeoffiziere würden bereits bei Kiew bereitgehalten, weitere seien aufgerufen, weitere würden aus den Regionen zusammengezogen. Zuvor hatte die regionale Sektion der Janukowitsch-Partei in Lugansk den Präsidenten zu…

Ukraine: Kein gemeinsamer Oppositionskandidat bei Präsidentschaftswahlen

Ukraine: Kein gemeinsamer Oppositionskandidat bei Präsidentschaftswahlen

In der Ukraine wird es bei den Präsidentschaftwahlen 2015 voraussichtlich keinen gemeinsamen Kandidaten der drei im Parlament vertretenen Oppositionsparteien geben. Arsenij Jazenjuk von der Timoschenko-Partei Batkiwschtschyna wies heute darauf hin, dass man sich bereits im Mai darauf geeinigt habe, dass…

Zusammengeschlagene Journalistin Tetjana Tschornowol

Der Westen versteht uns nicht

von Dmitri Litwin, zuerst erschienen bei LB.ua am 25. Dezember 2013 Der Angriff auf Tetjana Tschornowol und der Überfall auf den Organisator des Majdan in Charkiw hat alles wieder ins rechte Licht gerückt. Mit dieser Regierung ist kein Frieden möglich,…

Mehrheit der Russen sieht Westen als Drahtzieher hinter den ukrainischen Protesten

Mehrheit der Russen sieht Westen als Drahtzieher hinter den ukrainischen Protesten

Dass Russlands Präsident Putin von Geopolitik besessen ist und nahezu alles durch die entsprechende Brille betrachtet, mag zum Teil seiner Vergangenheit als KGB-Mitarbeiter geschuldet sein. Wie eine aktuelle Umfrage des Moskauer Instituts „Lewada-Zentr“ zeigt, betrachtet jedoch auch die Mehrheit seiner…

Warum der russische Kredit ein schlechtes Geschäft für Janukowitsch ist

Warum der russische Kredit ein schlechtes Geschäft für Janukowitsch ist

Von Boris Dawidenko, zuerst erschienen bei Ekonomitschna Prawda am 19. Dezember 2013 Indem er der europäischen Integration eine Absage erteilt und die „Bruderhilfe“ aus Russland angenommen hat, ist der Präsident zum Todfeind der Mittelklasse geworden. Wiktor Fjodorowitsch, das war ein Fehler….