Moskauer Strategen: Weißrussland ist kein Staat und die Ukraine muss erobert werden

Moskauer Strategen: Weißrussland ist kein Staat und die Ukraine muss erobert werden

Ein souveräner Staat kann seine außenpolitische Ausrichtung selbst bestimmen. Dass die russische Führung die Ukraine nicht als solchen betrachtet, hat sie in den vergangenen Jahren mit Taten bewiesen. Die zugrundeliegende Ideologie einer russischen Vorherrschaft über die Staaten der ehemaligen Sowjetunion…

Stacheldraht: Unbekannter "ergänzt" russisch-weißrussisches Freundschaftswandbild in Minsk

Stacheldraht: Unbekannter „ergänzt“ russisch-weißrussisches Freundschaftswandbild in Minsk

Ein unbekannter Street Artist hat in der weißrussischen Hauptstadt Minsk mit einem spektakulären Statement für Aufsehen gesorgt. Er ergänzte ein Wandbild an einem Wohnhaus in der Mahiljouskaja-Straße, das die russisch-weißrussische Freundschaft bzw. die der beiden Hauptstädte zeigen soll. Darauf sind…

Schuschkewitsch und Lukaschenka

200 Euro Rente für Weißrusslands Ex-Präsidenten Schuschkewitsch

Stanislau Schuschkewitsch, erstes Staatsoberhaupt des postsowjetischen Weißrussland von 1991 bis 1994, erhält ab sofort etwa 200 Euro Rente monatlich. Auf die entsprechende Summe in weißrussischen Rubeln wurden die Bezüge des Ex-Politikers angehoben. Das berichtete die Zeitung Narodnaja Wolja am Samstag….

Minsk: Auftritt von russischem Nationalisten nach Protesten abgesagt

Minsk: Auftritt von russischem Nationalisten nach Protesten abgesagt

In Minsk sollte am Sonntag und am Dienstag der russische Nationalist Nikolai Starikow öffentlich auftreten. So hatte es am Montag das „Informationsportal Junge Rus“ (russ. „Информационный портал Молодая Русь“), ein Sprachrohr der Befürworter der russisch-weißrussischen Union, verkündet. Wie Radio Liberty…

Weißrussische Wehrsportgruppen frönen großrussischen Phantasien

Weißrussische Wehrsportgruppen frönen großrussischen Phantasien

Die weißrussische Zeitung Nascha Niwa berichtete am Dienstag über so genannte „orthodoxe militär-patriotische Klubs“. Insgesamt 14 solcher Klubs gibt es übers ganze Land verstreut. Ein Zentrum bildet jedoch die Oblast Hrodna an der polnischen Grenze, wo allein fünf solcher Vereine…

Angst vor Russland? Lukaschenko kündigt neue Militärdoktrin an

Angst vor Russland? Lukaschenko kündigt neue Militärdoktrin an

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat die Ausarbeitung einer neuen Militärdoktrin angekündigt, die von Beginn des kommenden Jahres an gelten soll. Die Zeitung Nascha Niwa fragt dazu: „Wofür brauchen wir eine neue Militärdoktrin, was wird darin stehen und warum gerade…

Freedom House: Netzfreiheit auf dem Rückzug - auch in der Ukraine

Freedom House: Netzfreiheit auf dem Rückzug – auch in der Ukraine

Die Situation der freien Meinungsäußerung im Internet hat sich in Russland, Weißrussland und der Ukraine im vergangenen Jahr verschlechtert. Zu diesem Ergebnis kommt die US-Organisation Freedom House in ihrem Bericht „Freedom on the Net 2015“. Dabei wird die Freiheit des…

Weißrusse anderthalb Jahre nach homophober Attacke verstorben

Weißrusse anderthalb Jahre nach homophober Attacke verstorben

Weißrussische Medien meldeten gestern den Tod von Michail Pischtscheuski (russ. Pischtschewski), der am 25. Mai 2014 vor einem Minsker Klub, in dem eine Gay-Party stattfand, angegriffen worden war. Augenzeugen zufolge wurde er von einem Mann namens Dsmitry Lukaschewitsch halbtot geprügelt….

Wegen Zeigen des alten weißrussischen Staatswappens: Fußballfans in Baryssau festgenommen

Wegen Zeigen des alten weißrussischen Staatswappens: Fußballfans in Baryssau festgenommen

Drei Fußballfans wurden am Montag beim EM-Qualifikationsspiel Weißrussland gegen Mazedonien in Baryssau festgenommen. Grund dafür war offenbar das Tragen von Fanschals, auf denen die Pahonja, das weißrussische Staatswappen der Vor-Lukaschenko-Zeit, abgebildet ist. Smizer Chwedaruk, einer der drei, berichtete darüber in…

Wahlfarce in Weißrussland: Rekordzahl an Unregelmäßigkeiten

Wahlfarce in Weißrussland: Rekordzahl an Unregelmäßigkeiten

Lukaschenkos Dauerpräsidentschaft zeigt Wirkung: wohl nie in der Geschichte des postsowjetischen Weißrusslands war das Interesse der Bürger an der Präsidentschaftswahl geringer als in diesem Jahr. Nach der Niederschlagung der Oppositionsproteste bei den vergangenen Wahlen scheint sich bei den Weißrussen die…

Wahlen in Weißrussland: Lukaschenko droht ein heißer Herbst

Wahlen in Weißrussland: Lukaschenko droht ein heißer Herbst

Der weißrussische Journalist Ruslan Schoschyn prophezeit in einem Beitrag für die polnische Zeitung Rzeczpospolita „Schwere Zeiten für Lukaschenko“. Die durch die Wirtschaftskrise hervorgerufene soziale Misere im Land könnte demnach im Umfeld der im Oktober anstehenden Präsidentschaftswahlen zu Unruhen führen. Die…

Im Bildungssystem immer weniger präsent: Weißrussische Sprache droht auszusterben

Im Bildungssystem immer weniger präsent: Weißrussische Sprache droht auszusterben

Die Minsker Zeitung Nascha Niwa hat die Situation der weißrussischen Sprache im Bildungssystem der Republik Belarus untersucht. Das Ergebnis ist eindeutig. Der Autor, der die Entwicklung in der Überschrift seines Artikels als „Russifizierung“ bezeichnet, kommt zu dem niederschmetternden Schluss: „Wenn…

Dmitri Kisseljow

Weißrussland: Wachsendes Unbehagen über russische TV-Propaganda

Obwohl Lukaschenko und Putin beide die westliche Demokratie ablehnen und die regelmäßig von Westen kommenden Mahnungen zur Einhaltung der Menschenrechte als lästige Einmischung in ihre inneren Angelegenheiten empfinden, sind die Beziehungen zwischen Weißrussland und Russland trotz dieser Gemeinsamkeiten bekanntermaßen nicht…

Gespräch mitgeschnitten: Lukaschenko und Poroschenko einig über Putin?

Gespräch mitgeschnitten: Lukaschenko und Poroschenko einig über Putin?

Ein Fernsehteam hat am Rande des Treffens in Minsk ein Vier-Augen-Gespräch zwischen dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und seinem weißrussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko mitgeschnitten. Die aufgezeichneten Gesprächsfetzen lassen darauf schließen, dass sich beide einig sind in der Beurteilung des russischen…

Menschenrechtslage in Weißrussland: immer mehr präventive Festnahmen

Menschenrechtslage in Weißrussland: immer mehr präventive Festnahmen

Bürgerrechtler beklagen eine Verschlechterung der Menschenrechtslage in Weißrussland. Auf einer Pressekonferenz in Minsk berichtete der stellvertretende Vorsitzende des Bürgerrechtszentrums „Wjasna“ Waljanzin Stefanawitsch in diesem Zusammenhang von einer Zunahme willkürlicher präventiver Festnahmen als Mittel der Repression. Erstmals sei dieses Mittel 2006…